Hundesteuer

Die Steuerpflicht beginnt am ersten Tag des auf den Beginn des Haltens folgenden Kalendermonats, frühestens mit Ablauf des Kalendermonats, in dem der Hund drei Monate alt wird. Beginnt die Hundehaltung bereits am 1. Tag eines Kalendermonats, so beginnt auch die Steuerpflicht mit diesem Tag. Wer im Gebiet der Gemeinde einen über drei Monate alten Hund hält, hat dies innerhalb eines Monats nach dem Beginn des Haltens oder nachdem der Hund steuerbare Alter erreicht hat, der Stadt schriftlich anzuzeigen. Nach Anmeldung wird die Steuer von der Gemeinde durch Steuerbescheid festgesetzt. Gleichzeitig erhält der Hundehalter eine Steuermarke, welche Eigentum der Stadt bleibt. Die Steuermarke muss gut sichtbar am Halsband des Hundes befestigt werden.

Das Ende der Hundehaltung z. B. durch Wegzug, Veräußerung oder Tod, ist der Stadt ebenfalls innerhalb eines Monats schriftlich anzuzeigen. Wird der Hund veräußert, ist der Name und die Anschrift de Erwerbers anzugeben. Die Steuerpflicht endet mit Ablauf des Kalendermonats, in dem die Hundehaltung beendet wird.

Auf Antrag kann eine Steuerbefreiung für bestimmte Hunde (z. B. Blinden- und Diensthunde) oder eine Steuerermäßigung (z. B. Zwingerhunde) gewährt werden.

Gebühren/Kosten:
75,00 EUR für den ersten Hund
90,00 EUR für jeden weiteren Hund
3,00 EUR für die Hundesteuermarke bei Anmeldung
3,00 EUR für eine Ersatzhundesteuermarke

Antragstellung:
persönlich, online, telefonisch, schriftlich
-Hund anmelden
-Hund abmelden

Ansprechpartner/innen:
Finanzverwaltung
Frau Kellermann
Telefon.: 036841 / 34720
Fax: 036841 / 34730
Email: steuern@schleusingen.de