ohne Mühe…

Wandmalereien- Ohne Mühe kein Preis

Die wirtschaftliche Entwicklung Schleusingens war bis über die Mitte unseres Jahrhunderts hinaus durch eine enge Verbindung von Landwirtschaft und gewerblichen Berufen geprägt.

Schleusingen wird in der Vergangenheit oft als
Ackerbaustädtchen bezeichnet.
Es war noch üblich, zur Zeit
des Entstehens der Wandmalerei
im Rathaus 1949, dass viele
Menschen, ob Handwerker, ohnemuehe
Angestellte oder Arbeiter,
nebenbei Jahr für Jahr
den eigenen Acker zur
Versorgung der Familie
bestellten und Wiesen zur
Futtergewinnung für die
Tiere nutzten. Zur Erntezeit
halfen nicht selten Freunde
und Bekannte. Den Beruf und
die landwirtschaftliche Tätigkeit
das war mit viel Mühe
verbunden, denn das
Schleusinger Umland war
keineswegs besonders für
die landwirtschaftliche Nutzung
geeignet. In diesem Zusammenhang sei
An die Wiesenbauschule erinnert,
die 1897 in Schleusingen gegründet wurde.
Hier wurden Wiesenbaumeister und Meliorationstechniker ausgebildet, und es war dieser Schule eine landwirtschaftliche Abteilung angegliedert, deren Aufgabe es war, die Schleusinger Landwirtschaft zu fördern. Vielleicht erinnern sich auch einige der Leser an eine historische Marktansicht von Schleusingen. Bis ins 9.Jahrhundert gab es zwei Brunnen und eine Weeth, die zur Tränke der Tiere bestimmt war. Selbst die Bürger der Oberstadt hielten sich damals Tiere und lagerten Heu und Stroh in Stadeln hinter ihren Wohnhäusern