Altendambach

Geschichtliches
Die erste urkundliche Erwähnung Altendambachs geht auf das Jahr 1390 zurück.
Im Vordergrund stand der Wald als Erwerbsmöglichkeit für die Bewohner. 1514 existierte bereits eine Försterstelle. Die Berufe des Waldhandwerks waren Büttner, Böttcher, Gestellmacher, Holzhauer, Korbmacher und auch Büchsenmacher kamen später hinzu. 1570 wird Altendambach Filialgemeinde der Pfarrgemeinde St. Kilian. Altendambach besaß bereits 1585 eine eigene Schule und 1617 eine eigene Kirche.

Heute
Altendambach ist attraktiver Wohnstandort und hat ca. 300 Einwohner. Auch Gewerbebetriebe haben sich in Altendambach angesiedelt. Es liegt verkehrsgünstig ca. 2 km westlich der L 3247. Die waldreiche Umgebung des Ortes lockte schon Mitte der 70iger Jahre viele Erholungssuchende an. Ferienwohnungen und Ferienhäuser laden zum erholsamen Aufenthalt ein.