St. Kilian

Geschichtliches
Die erste urkundliche Erwähnung von Sankt Kilian gibt es aus dem Jahre 1187 als Kapelle zu Erla, die zum Kloster Veßra gehörte. 1570 erhielt Sankt Kilian eine eigene Pfarrei und bekam damit für die umliegenden Orte Erlau, Breitenbach, Altendambach und Hirschbach zentrale Bedeutung. 1690 wurde die spätgotische Kirche errichtet.

Heute
St. Kilian hat heute ca. 210 Einwohner, ist attraktiver Wohnstandort, sowie Gewerbestandort für kleinere Gewerbe.

Winterimpressionen